Thermalbad & Spa Zürich Philosophie

Von der alten Brauerei zur sakralen Badewelt

Hammam & Spa - Bern

 

Prolog

Zürich les Bains ist Wirklichkeit. Dass Zürich als Seestadt kein eigenes Thermalbad besass hat nichts damit zu tun dass Zürich keine Thermalquellen hätte sondern dass im Zusammenhang mit der Reformation Zwingli das Thermalbaden abgelehnt hat. Somit war bisher immer der Ort Baden die eigentliche Badestube der Zürcher Bevölkerung, was mitunter auch der Grund für den Bau der ersten Eisenbahn in der Schweiz war – der „Spanisch Brötli Bahn“. Schon damals gehörte es in der wohlhabenden Kreisen zum guten Ton, dass man Baden ging und man sich dies etwas kosten liess. Mittlerweile ist das Baden schon lange nicht mehr nur einer ausgewählten Schicht vorbehalten, sondern im Gegenteil, Baden gehört zu einer der beliebtesten Freizeitaktivitäten, sei dies im Sommer oder im Winter. Unter diesem Aspekt ist der Bau eines Thermalbads in der bevölkerungsreichsten Stadt der Schweiz mit dem grössten Durchschnittseinkommen und einer gesundheits- und/oder körperbewussten Einstellung eines Grossteils der Bevölkerung zweifelsohne aktuell und nachhaltig.

 

Positionierung und Einmaligkeit des Thermalbad & Spa Zürich

Grundsätzlich ist die Anlage als modernstes Thermalbad mit einem eigenen Spa-Bereich konzipiert. Gebadet wird im Mineralwasser aus der AQUI-Quelle, welches auf dem Areal der ehemaligen Brauerei Hürlimann gefördert wird. Das Thermalbad & Spa Zürich ist schwerpunktmässig auf Erwachsene ausgerichtet, wobei im Thermalbad-Bereich auch Familien Angebote finden werden. Es werden aber keine spezifischen Angebote wie Rutschen oder Kleinkinderbecken realisiert. Der Spa-Bereich ist hingegen ausschliesslich für Erwachsene reserviert. Er ist als eigentliches Baderitual; einem „Irisch-Römischem Bad“ mit einem Ablauf und optionalen Behandlungen aufgebaut, bei dem das Eintauchen in eine andere Welt und das Zurücklassen des Alltags wie selbstverständlich einhergehen.

Das Thermalbad & Spa Zürich soll sowohl Begegnungsort wie auch Ort der Ruhe und Entspannung sein. Die Anlage lebt dabei vor allem durch die einmalige Architektur, durch die unnachahmliche Gebäudestruktur, einerseits mit den archaischen Tonnengewölben der ehemaligen Brauerei Hürlimann, welche jeden Gast in eine andere Welt versetzten und durch die authentische Kraft und die Einmaligkeit dieses Ortes Entspannung in ihrer reinsten Form zelebrieren. Als Kontrapunkt dazu erlebt der Gast nach den mystischen, introvertierten Räumen der Unterwelt die einmalige Rundumsicht zuoberst auf dem Sudhaus im Dachbad als krönenden Abschluss im wahrsten Sinne des Wortes. Analog dem Gebäude verschmilzt die Innenarchitektur mit der Architektur zu einem harmonischen Ganzen was die Kraft und Einmaligkeit der Anlage zusätzlich unterstützt. So werden die Becken im Thermalbad-Bereich analog den Fässern der ehemaligen Brauerei aus Holz gefertigt – die Gäste baden in einem riesigen Holzbottich von ca. 220 m2 und die alten riesigen Tonnengewölbe werden in allen Zonen auf die ursprüngliche Kalksandsteinstruktur zurückgebaut und als Sichtmauerwerk gezeigt. Verstärkt wird dieses archaische Bild durch eine Beleuchtung welche die Gewölbe von unten erleuchtet und die Steinstruktur zum Leben bringt sowie Leuchten in den Becken, welche das Flirren des Wassers zusätzlich an die Gewölbe projektieren.

 

Das Thermalbad & Spa Zürich ist im Gegensatz zu herkömmlichen Bädern nicht nur horizontal, sondern auch vertikal organisiert. Mann/Frau badet sich von den Tonnengewölben im Berginnern  nach oben zum Dachbad ans Licht. Und auch der Raum unter dem Dachbad ist mit seiner filigranen Holzstruktur und dem behutsamen Umgang mit Dachöffnungen ein unnachahmliches Erlebnis für sich, welches zusätzlich kulinarisch durch kleine Köstlichkeiten an der Bar respektive im Bistro unterstütz wird.

Hammam & Spa - Bern

 

Angebot

Die Gesamtanlage ist aufgeteilt in zwei Bereiche; das Thermalbad welches für alle zugänglich ist (Erwachsene wie auch Kinder) und der SPA, welcher ausschliesslich Erwachsenen vorbehalten ist.
Das Thermalbad umfasst die Garderobenzone im dritten Untergeschoss sowie das Kursbad (für Aqua-Stunden aber auch Baby-Schwimmen), die Zone im zweiten Untergeschoss mit den verschiedenen Becken in den Gewölben des Maschinenhauses, dem Dampfbad und dem Kneippweg und abschliessend dem vierten Obergeschoss, welches mit zwei Schnellliften erschlossen ist, mit dem Bistro und den Ruheräumen und dem Dachbad auf dem Dachgeschoss.

Der SPA hat separate Garderoben im dritten Untergeschoss und erstreckt sich im zweiten Untergeschoss vom Thermalbadbereich unter dem Sudhaus in die Gewölbe unter dem Braumeisterhaus. Dieser Bereich ist nur gegen Aufpreis zugänglich. Ebenso werden im SPA Treatments angeboten welche einzeln aber auch als Packages zu einem gesamten Ablauf  zusammengestellt werden. Die Becken mit den verschiedenen Temperaturen sowie das erste und das zweite Dampfbad sind zudem so angeordnet, dass sie einen Ablauf ergeben - ein Irisch-Römisches Baderitual.